Sport allgemeine News

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.
  1. Beängstigende Szenen hinter den Kulissen der Wrestling-Promotion House of Hardcore: Der frühere WWE-Star Big Cass ist in der Arena-Lobby in Philadelphia zusammengebrochen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

    Der 32-Jährige, der im Juni von WWE entlassen worden war, war Zeugenberichten zufolge plötzlich kollabiert und ungebremst auf seinem Gesicht gelandet. Cass - bürgerlich: William Morrissey - habe ansprechbar gewirkt, habe aber von Ärzten versorgt und schließlich in ein Hospital gebracht werden müssen.

    Dreamer über Big Cass: Kein Drogen-Vorfall

    Der langjährige WWE-Wrestler Tommy Dreamer, Promoter der Liga, klärte die Zuschauer über den Vorfall auf, bat die Fans, für Cass zu beten (im religiösen Amerika üblicher als hierzulande und kein zwingendes Indiz, dass Cass in bedrohlichem Zustand ist) und sagte außerdem, der Zusammenbruch sei nicht drogenbedingt gewesen.

    Am Sonntagnachmittag US-amerikanischer Zeit postete Dreamer bei Twitter ein knappes Update: "Habe heute mit Big Cass gesprochen. Es geht ihm gut." Cass selbst hat sich noch nicht zu Wort gemeldet, generell hat er seine Social-Media-Accounts seit seiner WWE-Entlassung kaum noch gepflegt.

    Cass war zwischen 2011 und 2018 bei WWE unter Vertrag und wurde dort als Partner von Enzo Amore bekannt, der im Januar im Zusammenhang mit einem (später nicht erhärteten) Vergewaltigungs-Vorwurf vom Showkampf-Marktführer gefeuert wurde.

    Im Juni bekam auch Cass die Papiere, nachdem er als Einzelwrestler die in ihn gesetzten Erwartungen enttäuschte und angeblich mehrfach für Ärger hinter den Kulissen gesorgt hatte. Cass tritt seitdem in der Independent-Szene an, copyright-bedingt als "Big Cazz" oder "Big C".

  2. Der Sport-Montag steht ganz im Zeichen von König Fußball.

    In der zweiten Bundesliga empfängt der FC St. Pauli den VfL Bochum zum Verfolgerduell. Zwickau und Großaspach fighten in der dritten Liga um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

    Am Abend hat River Plate Buenos Aires zum vierten Mal die Copa Libertadores gewonnen und die Miami Dolphis gewinnen in der NFL dramatisch gegen die New England Patriots.

    SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst.

    Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

    Das ist passiert

    - Bundesliga: "Reife" Gladbacher verdrängen Bayern - und stapeln tief 

    Borussia Mönchengladbach wehrt den Angriff des FC Bayern und schiebt sich zurück auf Platz zwei. Gegen den VfB Stuttgart ist Geduld gefragt, dann stechen zwei Joker.(Zum Bericht)

    - Copa Libertadores: River Plate siegt im Superclasico

    River Plate gewinnt die Copa Libertadores im Finale gegen Stadtrivale Boca Juniors. Die Entscheidung fällt erst in der Verlängerung.(Zum Bericht)

    - NFL: Wunder von Miami! Dolphins machen Patriots nass

    In der letzten Sekunde der Partie machen die Miami Dolphins die Patriots nass. Im Duell zwischen Chiefs und Ravens fällt die Entscheidung erst in der Overtime. (Zum Bericht)

    - NBA: Nowitzki stellt baldiges Comeback in Aussicht

    Dirk Nowitzki wartet nach einer Knöchelverletzung noch auf seinen ersten NBA-Einsatz in seiner 21. Saison. Doch inzwischen ist ein Ende der Leidenszeit in Sicht. (Zum Bericht)

    - NBA: Bucks gewinnen Ost-Kracher

    Die Milwaukee Bucks haben ihre Titel-Ambitionen in der NBA eindrucksvoll unterstrichen. Nach der Niederlage gegen die Golden State Warriors meldete sich das Team um Superstar Giannis Antetokounmpo im Spitzenspiel der Eastern Conference gegen die Toronto Raptors eindrucksvoll zurück und siegte knapp mit 104:99. Der "Greek Freak" war mit einem krachenden Double-Double aus 19 Punkten und 19 Rebounds überragender Akteur auf dem Parkett. (Zum Bericht)

    - NFL: Chicagos Defense entzaubert Rams

    Das Überteam der NFL hat im Rennen um den Super Bowl einen empfindlichen Dämpfer kassiert. Gegen die Chicago Bears gelang den Los Angeles Rams, die nach 14 Wochen die beste Offensive der gesamten Liga stellen, kein einziger Touchdown. Beim überraschenden 15:6-Heimsieg verwehrte die Bears-Verteidigung den Gästen in der zweiten Hälfte sogar jeglichen Punkt. (Zum Bericht)

    - NHL: Draisaitl glänzt im Prestige-Duell

    Eishockey-Topstar Leon Draisaitl ist mit seinen Edmonton Oilers wieder mitten im Rennen um die Playoffs der NHL. Mit dem sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen rückten die Oilers bis auf einen Zähler an den letzten Endrundenplatz in der Western Conference heran. Beim 1:0 im kanadischen Prestigeduell gegen die Calgary Flames gelang Leon Draisaitl seine 19. Torvorlage der Saison. Weiterhin abwärts geht es dagegen für Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks. Das 2:3 gegen die Montreal Canadiens war bereits die siebte Niederlage in Folge. Die Hawks sind nun nicht nur Schlusslicht der Western Conference, sondern der gesamten Liga. (Zum Bericht)

    Das passiert heute

    - 2. Bundesliga: St. Pauli in Bochum zum Verfolgerduell

    Der FC St. Pauli ist beim VfL Bochum zu Gast zum Verfolgerduell (2. Liga: VfL Bochum - FC St. Pauli ab 20.20 Uhr im LIVETICKER). Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski kam in den letzten drei Partien nie über ein Remis hinaus und hat den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Gegen Verfolger Bochum wollen die Kiezkicker wieder zurück auf die Siegerstraße.

    - 3. Liga: Zwickau und Großaspach kämpfen um Punkte

    Auch in der dritten Liga kommt es zum Duell der Verfolger. Der FSV Zwickau empfängt Großaspach (3. Liga: FSV Zwickau - SG Sonnenhof Großaspach ab 19 Uhr im LIVETICKER). Beide Teams haben aktuell nur 19 Zähler auf dem Konto. Drei Punkte müssen her, um sich im Kampf um den Abstieg Luft zu verschaffen.

    - Premier League: Watford will Pleitenserie beenden

    Zum Abschluss des 16. Spieltags trifft Everton im heimischen Goodison Park auf den FC Watford (Premier League: FC Everton - FC Watford ab 21 Uhr im LIVETICKER). Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Gäste endlich wieder ein paar Zähler mit nach Hause bringen.

    Das müssen Sie sehen

    - Bundesliga Aktuell

    Das Moderatoren-Team Oliver Schwesinger, Jochen Stutzky und Moderatorin Nele Schenker präsentiert die aktuellen Themen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie dem internationalen Fußball. Das Magazin bietet News, Interviews, Meinungen und Hintergründe sowie Zahlen, Fakten, Statistiken und das Neueste aus den sozialen Medien. Darüber hinaus werden die Zuschauer mit einem Liveticker über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden gehalten.

    - Highlights River Plate gegen Boca Juniors

    Das Rückspiel der Copa Libertadores steckte voller Brisanz: Die Stimmung war durch die erschütternden Ereignisse in Buenos Aires belastet, als bei einem Angriff auf den Boca-Bus sogar Spieler verletzt wurden und es rund um das River Plate-Stadion zu Ausschreitungen kam. SPORT1 zeigt die Highlights des Superclasicos aus dem Estadio Santiago Bernabeu, der Heimstätte von Real Madrid.

    Das Video-Schmankerl

    Real Madrid gastiert erstmals in der Primera Division in Huesca. Der Tabellenletzte erweist sich als erstaunlich hartnäckiger Gegner.

  3. Unglaubliches Verletzungspech: Bei der Final-Niederlage in der Copa Libertadores hat Fernando Gago von Argentiniens Fußballklub Boca Juniors Buenos Aires sich zum dritten Mal in seiner Karriere einen Achillessehnenriss zugezogen - und das zum dritten Mal in einem Spiel gegen den am Sonntag in Madrid mit 3:1 nach Verlängerung siegreichen Erzrivalen River Plate.

    Der erst in der 89. Minute eingewechselte Ex-Nationalspieler erlitt die Verletzung ohne Fremdeinwirkung kurz vor dem Ende der Nachspielzeit am rechten Fuß. In den Duellen gegen den Lokalkonkurrenten aus Buenos Aires am 13. September 2015 und am 24. April 2016 war jeweils das linke Bein betroffen gewesen.

    Der 32-Jährige, der zwischen 2007 und 2011 das Trikot von Real Madrid trug, hatte sich am 5. Oktober des vergangenen Jahres auch einen Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie zugezogen. Dies aber nicht gegen River Plate, sondern in einem Länderspiel gegen Peru.

  4. Eishockey-Topstar Leon Draisaitl ist mit seinen Edmonton Oilers wieder mitten im Rennen um die Playoffs der NHL.

    Mit dem sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen rückten die Oilers bis auf einen Zähler an den letzten Endrundenplatz in der Western Conference heran. Beim 1:0 im kanadischen Prestigeduell gegen die Calgary Flames gelang Leon Draisaitl seine 19. Torvorlage der Saison.

    Edmontons Kapitän Connor McDavid (13.) verwertete die Vorarbeit des Kölners zum entscheidenden Treffer. Seit dem Trainerwechsel zu Ken Hitchcock hat der fünfmalige Stanley-Cup-Champion sieben von zehn Spielen gewonnen. Draisaitl steht inzwischen bei 34 Scorerpunkten nach 30 Spielen und ist damit hochgerechnet auf dem Weg zu einem Karrierebestwert.

    Trotz Assist: Niederlagenserie für Kahun geht weiter

    Weiterhin abwärts geht es dagegen für Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks. Das 2:3 gegen die Montreal Canadiens war bereits die siebte Niederlage in Folge. Die Hawks sind nun nicht nur Schlusslicht der Western Conference, sondern der gesamten Liga.

    Kahun gelang beim zwischenzeitlichen 2:2 mit einem sehenswerten Zuspiel seine neunte Torvorlage der Saison. Beide Treffer für den sechsmaligen Stanley-Cup-Gewinner gingen auf das Konto von Topstar Patrick Kane (20., 32.). Zumeist scheiterte Chicago jedoch an Montreals Weltklassegoalie Carey Price, der überragend spielte.

  5. Das Wochenende ist vorbei, das nächste noch weit entfernt: Wer kennt ihn nicht, den Montags-Blues?

    Doch damit ist in der neuen Fußball-Spielzeit Schluss - denn bei SPORT1 wird der Montag zum Fußball-Montag!

    Zum Wochenstart bietet SPORT1 im Free-TV jede Menge Fußball aus Deutschland und den internationalen Top-Ligen.

    HIER GEHT'S ZUM TV-STREAM

    Das Fußball-Programm am 9. Dezember:

    18.30 Uhr: Bundesliga Aktuell

    19.00 Uhr: Copa Libertadores - Highlights River Plate vs. Boca Juniors

    19.30 Uhr: Die Premier League Highlights - 16. Spieltag

    20.45 Uhr: Goooal! - Das internationale Fußballmagazin 

    22.30 Uhr: Hans Sarpei - Das T steht für Coach

    23.30 Uhr: 3. Liga Pur - Die Highlights vom 18. Spieltag

  6. Die Fans von Borussia Dortmund kommen derzeit aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. Von den vergangenen zehn Bundesligaspielen hat der BVB neun gewonnen - inklusive des 2:1-Triumphes gegen Schalke 04.

    Die Folge der Superserie: Dortmunds hält seinen Neun-Punkte-Vorsprung auf den FC Bayern. Auch in der Champions League und im DFB-Pokal ist der BVB erfolgreich unterwegs.

    Wie haben die Verantwortlichen den Turnaround zur vergangenen Saison geschafft? SPORT1 analysiert Dortmunds Aufschwung.

    Die Lust am Spiel

    Thomas Delaney hat es dieser Tage mal gut formuliert: "Ein bisschen wie Gassi gehen mit zehn Hunden" sei das Zusammenspiel mit seinen jungen Mitspielern derzeit: Unbeschwert, forsch und mit ordentlich Zug nach vorne.

    Achraf Hakimi, Jacob Bruun Larsen oder Jadon Sancho - sie alle verkörpern Freude am Spiel. Auch wenn die Umstände mitunter schwierig sind. Gegen Schalke erzielte Sancho den Siegtreffer, obwohl er innerlich um seine kürzlich verstorbenen Großmutter trauerte. 

    Insgesamt war der 18-Jährige an 14 Toren beteiligt. Fünf Mal traf er selbst, neun Treffer bereitete er vor.

    "Man braucht einen Trainer, der den Mut hat, die Jungen auch in wichtigen Spielen aufzustellen", sagte Sportdirektor Michael Zorc bereits im Okrober. Diese Devise hat Lucien Favre bis heute bewahrt. Seine Spieler zahlen es mit Leistung zurück.

    Rückschläge sind kein Problem

    Im Laufe der Saison musste der BVB wiederholt Rückständen hinterherlaufen. Erstaunlich, dass das Team in der Bundesliga noch immer unbesiegt ist.

    ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Dortmund kaufen - hier geht es zum Shop

    Auch von Schalkes Ausgleich ließen sich die Dortmunder nicht beeindrucken. "Was mir gefallen hat, ist, wie die Mannschaft nach dem 1:1 reagiert hat", sagte Trainer Favre. "Sie hat besser gespielt, die Ruhe behalten, hatte mehr Ballbesitz und mehr Torchancen."

    Stabilität in allen Bereichen

    Mit Axel Witsel und Delaney sorgen zwei Neuzugänge dafür, dass die Stabilität im Mittelfeld gewahrt wird -  trotz des Dortmunder Offensivspektakels. "Sie haben Mentalitätsspieler auf den Platz", sagte Leipzig-Star Yussuf Poulsen im CHECK24 Doppelpass. "Ich kenne Thomas Delaney aus der Nationalmannschaft: Er geht in jeden Zweikampf rein, den es gibt."

    Verantwortlich für den Erfolg ist aber auch der breite Kader, auf den Favre zurückgreifen kann. "Dortmund ist aktuell die einzige Mannschaft, die ohne Qualitätsverlust rotieren kann", sagte SPORT1-Experte Peter Neururer. "Die Struktur in der Mannschaft und die Mentalität stimmen."

    Das wirkt sich auch bei den Torschützen aus: Delaney, der am Samstag den BVB im Derby in Führung brachte, ist der bereits 16. BVB-Torschütze in dieser Bundesliga-Saison. So viele verschiedene gab es nach 14 Spieltagen in der Bundesliga-Historie noch bei keinem anderen Verein.

    Der Faktor Reus

    Und dann ist da natürlich noch Marco Reus - die Konstante im Kollektiv des Tabellenführers. "Ich habe ihn noch nie so gesehen wie aktuell. Er ist für mich die ganz große Figur in dieser Saison", sagte SPORT1-Experte Reinhold Beckmann. 

    In der Tat: Als Führungsspieler ist Reus nicht nur auf dem Platz eminent wichtig. Da er mal nicht von Verletzungen geplagt ist, ist Reus nicht mehr ausschließlich mit sich selbst beschäftigt, sondern kann mehr teaminterne Aufgaben übernehmen. Es war ein lange überfälliger Schritt, dass er vor der Saison zum Kapitän befördert wurde.

    Dortmunds Tunnelblick 

    Selbst von kleinen Rückschlägen wie der 0:2-Niederlage in der Champions League bei Atletico Madrid oder dem 2:2 im Heimspiel gegen Hertha BSC lassen sich die Westfalen nicht beirren. Favre hat dem Team erfolgreich vermittelt, sich nach Spielen gleich wieder auf anstehende Aufgaben zu fokussieren.

    Nur nicht ablenken lassen, das ist die Devise, die auch Zorc vorlebt. "Wir sollten uns darauf konzentrieren, was im Stadion passiert. Wir müssen jetzt nicht permanent Geschichten von früher erzählen. Wir müssen gut Fußballspielen", sagte Zorc am Rande des Derbys.

    Für Dortmund war es auf Schalke der fünfte Bundesliga-Auswärtssieg in Folge. Nur einmal in der Vereinsgeschichte gab es eine längere Dortmunder Erfolgsserie auf fremden Plätzen: Vor acht Jahren unter Jürgen Klopp.

    Deutscher Meister wurde am Ende der BVB.

    -----
    Lesen Sie auch:
    BVB-Derbyheld Sancho: Dieser Spieler ist mein Vorbild
    BVB bricht Derby-Bann gegen Schalke

  7. Horst Heldt war gar nicht mehr zu bremsen. Der Manager von Hannover 96 redete sich nach dem 1:1 (1:0) beim FSV Mainz 05 in Rage.

    Der Grund: eine höchst umstrittene Elfmeterentscheidung, die die Niedersachsen in der Schlussphase um den Sieg brachte. (Spielplan und Ergebnisse)

    Matthias Ostrzolek brachte Jean-Philippe Mateta im Strafraum mit einem leichten Hüftschubser zu Fall, Schiedsrichter Robert Hartmann entschied auf Elfmeter, der Videoschiedsrichter schritt nicht ein. Daniel Brosinski verwandelte nach langen Protesten der Gäste vom Punkt (89.) und glich damit die Führung der 96er durch Hendrik Weydandt (12.) aus.  (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

    "Das war ein Witz! Der Wahnsinn einer Schwalbe. Warum fällt er denn? Altersschwäche? Der ganze Scheiß ist nicht mehr akzeptabel. Ich habe keinen Bock mehr, das zu erklären", wütete Heldt anschließend am Sky-Mikrofon.

    Auch der angezählte 96-Coach Andre Breitenreiter motzte beim Gang in die Kabine: "Mein Gott ey, das war eine klare Schwalbe!" Auf der Pressekonferenz ergänzte Breitenreiter: "Wenn man in Köln in aller Ruhe nicht erkennt, dass die Situation beim Elfmeter eine Schwalbe war, dann können wir aufhören. Dann macht es keinen Spaß mehr. Dann können wir den Videobeweis abschaffen. Wir wurden klar benachteiligt."

    Ostrzolek erhebt Vorwürfe gegen Mateta

    "Übeltäter" Ostrzolek war sich ebenfalls keiner Schuld bewusst. "Es gab noch nicht einmal eine Berührung, er hebt einfach ab", sagte der Abwehrspieler und erhob schwere Vorwürfe gegen Mateta. "Der Spieler hat selbst gesagt, dass es eine Schwalbe war. Ich habe ihm gesagt, wenn er ein Mann ist, soll er auch zum Schiedsrichter gehen und ihm die Wahrheit sagen."

    ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Mainz oder Hannover kaufen - hier geht es zum Shop!

    Heldts Wut richtete sich vor allem an Videoassistent Patrick Ittrich im Kölner Keller. "Sieht der andere Bilder? Hat er sich in Köln schon das nächste Spiel angeschaut oder warum kann man das anhand der Bilder nicht erkennen?", sagte Heldt.

    Auch eine Elfmeter-Szene im ersten Durchgang sorgte für Diskussionen. Nach einem Schuss von Daniel Brosinski sprang der Ball vom Kopf an die Hand des 96-Verteidigers Kevin Wimmer (23.). Schiedsrichter Hartmann entschied sich nach Videostudium gegen einen Strafstoß, unterbrach dazu aber einen laufenden Konter der Gäste.

    Heldt schimpft: "Der soll die Klappe halten"

    "Wir hatten eigentlich einen guten Angriff - und dann mischt er sich auf einmal ein", schimpfte Heldt in Richtung des Videoassistenten. "Er hat nicht richtig entschieden, er hat sich eingemischt. Der soll die Klappe halten."

    Durch den verpassten Dreier hängt Hannover weiter im Tabellenkeller fest und bleibt auch nach dem 14. Spieltag auf einem direkten Abstiegsplatz. Wie lange die Jobgarantie von Klubchef Martin Kind für Trainer Breitenreiter ("Das Spiel in Mainz ist kein Endspiel für ihn") gilt, ist fraglich. (Die Tabelle der Bundesliga)

    Die 23.305 Zuschauer in Mainz sahen in der Anfangsphase ein offenes Spiel. Zunächst scheiterte FSV-Stürmer Mateta per Kopf an Hannovers Torwart Michael Esser (5.). Dann vergaben Weydandt (8.) und Takuma Asano (9.) zwei gute Chancen für die Gäste. Kurz darauf machte es Weydandt nach Vorarbeit von Genki Haraguchi besser. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

    Die Mainzer hatten postwendend die große Möglichkeit zum Ausgleich - Pierre Kunde vergab (14.).

    Pyro-Eklat und turbulente Schlussphase

    Nach der umstrittenen Elfer-Szene in der 23. Minute passierte bis zur Pause nicht mehr viel. Den Mainzern fehlte die Kreativität in der Offensive, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken.

    Kurz nach dem Seitenwechsel musste das Spiel aufgrund der Pyro-Aktivitäten aus dem Gäste-Fanblock für sechs Minuten unterbrochen werden. Als wieder Fußball gespielt wurde, traf der Mainzer Danny Latza den Pfosten (61.). 

    In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach dem Ausgleichstreffer erzielten die Mainzer durch Anthony Ujah (90.+5) sogar noch den vermeintlichen Siegtreffer, aber Schiedsrichter Hartmann nahm das Tor nach einem Hinweis aus dem Kölner Video-Keller zurecht wegen einer Abseitsstellung zurück. Anschließend sah Hannovers Oliver Sorg noch die Gelb-Rote Karte (90.+7).

  8. Die Gründe für Schalkes Absturz zum Durchklicken:

    Der FC Schalke 04 hat im Derby gegen den BVB die achte Saisonniederlage kassiert.

    Die Königsblauen bleiben im Tabellenkeller und müssen sich langsam, aber sicher mit dem Abstiegskampf statt mit Europa beschäftigen. Die Kritik an Trainer Domenico Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel wird lauter.

    Die Gründe für die schwierige Saison in Gelsenkirchen sind vielschichtig. Personelle Schwierigkeiten, eine harmlose Offensive und Fehler in der Kaderplanung machen sich bemerkbar.

    SPORT1 zeigt, wo die Probleme bei den Königsblauen liegen.

Wetter

 

© 2018 Wassersportclub Untermosel e.V.  ·  Mitglied im Deutschen Kanuverband & Kanuverband Rheinland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen    Ok