Sport allgemeine News

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.
  1. Am Montag wird es ernst für Angelique Kerber.

    Die Kielerin greift bei den WTA-Finals ins Geschehen ein und trifft zum Auftakt auf Kiki Bertens (Niederlande). In der Premier League möchte der FC Arsenal seine Siegesserie ausbauen.

    Am Abend hat Lewis Hamilton beim USA-GP den vorzeitigen Gewinn des WM-Titels verpasst. Jonas Hofmann befeuert mit einem Dreierpack die Gladbacher Titelträume.

    Das ist passiert

    - Bundesliga: Dreierpacker Hofmann lässt Gladbach träumen

    Borussia Mönchengladbach legt nach dem Sieg beim FC Bayern nach und erobert Rang zwei. Jonas Hofmann überragt beim Offensivfeuerwerk gegen den FSV Mainz 05. (Zum Bericht)

    - BBL: FC Bayern siegt dank Williams' Gala - Sorge um Barthel

    Der FC Bayern Basketball schlägt die Telekom Baskets Bonn dank einer Gala von Derrick Williams bei seinem BBL-Debüt. Danilo Barthel verletzt sich. (Zum Bericht)

    - Formel 1: Hamilton verpasst vorzeitigen Titel trotz Vettel-Kollision

    Lewis Hamilton muss die WM-Party verschieben. In Austin schnappt sich Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen den Sieg. Max Verstappen glänzt. Vettel patzt einmal mehr. (Zum Bericht)

    - NFL: Bradys Patriots gewinnen Spektakel 

    Die New England Patriots jubeln nach einem wilden Spiel in Chicago. Die Panthers feiern ein Mega-Comeback. Eine Security-Dame muss leiden. (Zum Bericht) Drew Brees eilt von Rekord zu Rekord: Beim dramatischen 24:23-Comebacksieg gegen die Baltimore Ravens gelingt dem New Orleans' Quarterback der 500. Touchdownpass seiner Karriere. (Zum Bericht)

    -NBA: Dennis Schröders Fehlstart mit OKC perfekt

    Die Oklahoma City Thunder haben die nächste Pleite in der NBA kassiert. Das Team um Dennis Schröder verlor auch das dritte Saisonspiel gegen die Sacramento Kings mit 120:131. Superstar Russell Westbrook feierte nach langer Verletzungspause zwar sein Comeback und überzeugte mit einer starken Performance, konnte die dritte Niederlage im dritten Spiel aber nicht verhindern. (Zum Bericht) Die Denver Nuggets schlagen die Golden State Warriors in einem packenden Krimi 100:98. (Zum Bericht)

    Das passiert heute

    - WTA-Finals: Kerber vor schwieriger Aufgabe

    Angelique Kerber hofft bei den WTA Finals auf den perfekten Saisonabschluss. Im Gruppenspiel muss die Deutsche gegen Kiki Bertens ran (Tennis: Angelique Kerber - Kiki Bertens ab 14:45 im LIVETICKER). Kerbers weitere Gegnerinnen, Naomi Osaka und Sloane Stephens, kämpfen ebenfalls am Montag gegeneinander (Tennis: Naomi Osaka - Sloane Stephens ab 13:30 Uhr im LIVETICKER). Das Turnier in Singapur ist nach den vier Grand Slams das wichtigste Turnier des Jahres, an dem nur die in diesem Jahr acht besten Tennisspielerinnen der Welt teilnehmen dürfen.

    - Premier League: Arsenal will Siegesserie ausbauen

    Der FC Arsenal will im Heimspiel gegen Leicester City den zehnten Sieg in Folge feiern (Premier League: Arsenal FC - Leicester City ab 21 Uhr im LIVETICKER). Diese Serie hat die Londoner in der Premier League auf Platz fünf gebracht. Der Abstand auf die Spitzenteams Liverpool und Manchester City beträgt nur fünf Punkte. Nach dem überzeugenden 5:1-Sieg gegen Fulham gehen die Gunners selbstbewusst in die Partie. 

    - 2. Bundesliga: St. Pauli will auf Erfolgskurs bleiben

    Der FC St. Pauli will im Zweiliga-Duell beim MSV Duisburg seine Erfolgsserie ausbauen (2. Bundesliga: MSV Duisburg - FC St. Pauli ab 20:30 Uhr im LIVETICKER). Nach drei Niederlagen in Folge blieben die Hamburger in den vergangenen vier Spielen ungeschlagen. Drei Siege und ein Remis stehen zu Buche. Duisburg hingegen steckt nach nach der 0:2-Pleite beim Karlsruher SC tief im Tabellenkeller fest und wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der 2. Bundesliga. 

    Das sollten Sie sehen

    - Goooal! Das internationale Fußball-Magazin

    In "Goooal! – Das internationale Fußball-Magazin" gibt es ab 19 Uhr im TV und STREAM die Highlights aus Italien, Frankreich und Spanien zu sehen. In einer Highlight-Sendung werden die packendsten Duelle und schönsten Treffer aus der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1 präsentiert. Zudem wird eine Zusammenfassung des Topspiels der Primera Division gezeigt.

    - Die Premier League Highlights

    Auch in der neuen Spielzeit wird am Montagabend ab 19.30 Uhr im TV und STREAM wieder das englische Fußballwochenende mit allen Toren und den spektakulärsten Szenen ausführlich zusammengefasst. Neben den zahlreichen internationalen Superstars wie Kevin De Bruyne, Mohamed Salah oder Harry Kane stehen natürlich auch die deutschen Kicker wie Leroy Sane und Ilkay Gündogan, Antonio Rüdiger oder Arsenal-Neuzugang Bernd Leno im Fokus. Auch auf der Trainerbank sind mit Jürgen Klopp, Pep Guardiola oder Jose Mourinho weiterhin große Namen in der englischen Liga vertreten. 

    Das Video-Schmankerl

    Mit einem Traumtor bringt Andre Schürrle die Londoner in Führung. Aber dann dreht Cardiff auf.

  2. In einem packenden Krimi haben sich die Denver Nuggets vor heimischen Publikum gegen die Golden State Warriors mit 100:98 durchgesetzt und ihre Siegesserie zu Saisonbeginn damit auf drei Siege aus drei Spielen ausgebaut.

    So erfolgreich waren die Nuggets zuletzt 2009 in eine neue Spielzeit gestartet.

    In Denver blieb es bis zum Schluss spannend: Im letzten Angriff der Partie hatten die Gäste aus Oakland noch die Möglichkeit zum Ausgleich, Juan Hernangomez konnte den letzten Layup-Versuch der Warriors aber blocken. Die erste Saison-Pleite des großen Titelfavoriten war perfekt.

    Warriors schwächeln aus der Distanz

    Matchwinner für die Nuggets war Gary Harris mit 28 Punkten. Auch Nikola Jokic zeigte mit 23 Punkten und elf Rebounds eine starke Leistung.

    Bei den Warriors stach Superstars Steph Curry mit 30 Punkten (sechs von 16 Dreiern) heraus. Co-Star Kevin Durant steuerte zwar 20 weitere Punkte und elf Rebounds bei, traf aber keinen einzigen seiner vier Dreierversuche.

    Auch Klay Thomspon ließ bei nur einem verwandelten Distanzwurf bei sechs Versuchen sein sonst so heißes Händchen aus der Ferne vermissen.

    ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

    Rockets verlieren, Hartenstein überzeugt

    Die Houston Rockets verloren einen Tag nach dem Skandalspiel gegen die Los Angeles Lakers bei deren Stadtrivale, den Los Angeles Clippers, mit 112:115.

    Dabei mussten die Rockets ohne ihren Spielmacher Chris Paul antreten, der aufgrund des Prügel-Eklats bei der Partie gegen die Lakers gesperrt war. Für das Team aus Houston ist es bereits die zweite Pleite im dritten Spiel.

    Aus deutscher Sicht erfreulich: Isaiah Hartenstein sah schon früh in der Partie Spielminuten, da Rockets-Coach Mike D'Antoni mit Clint Capela auf der Bank einen weiteren Big Man benötigte.

    Der 20-Jährige durfte insgesamt neun Minuten lang ran, in denen er alle seine drei Feldwürfe traf und damit sechs Punkte erzielte. Dazu verzeichnete der Rookie einen Rebound, einen Steal und einen Block.

    ANZEIGE: Die NBA ab 16. Oktober LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

    Cavs stellen Negativ-Rekord auf

    Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit zwei Niederlagen gelang den Cleveland Cavaliers auch gegen die Atlanta Hawks nicht die Wende. Am Ende verlor der Vize-Meister deutlich mit 111:133.

    Die Cavs stellen damit einen neuen Negativ-Rekord auf: Seit 14 Jahren hat das Ex-Team von LeBron James nicht mehr die ersten drei Spiele zum Auftakt einer neuen Saison verloren.

  3. Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney hat seinen Klub DC United mit einem Doppelpack in die Playoffs der nordamerikanischen Profiliga MLS geschossen.

    Rooney traf beim 3:1 gegen den New York City FC am vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der 8. und 74. Minute (Handelfmeter).

    Als Rooney (32) im Juli vom FC Everton nach Washington wechselte, stand sein Klub mit zwei Siegen aus 14 Spielen noch im Tabellenkeller. Mit dem ehemaligen Star von Manchester United gelangen zwölf Siege in 19 Begegnungen (vier Niederlagen), Rooney traf insgesamt zwölf Mal.

  4. Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun (23) hat mit den Chicago Blackhawks in der NHL eine Heimniederlage kassiert. Die Blackhawks verloren gegen die Tampa Bay Lightning mit 3:6, Kahun stand knapp 15 Minuten auf dem Eis.

    Tampa Bay sorgte dabei mit 33 Torschüssen allein im zweiten Drittel für einen NHL-Rekord seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1997. Die insgesamt 55 Schüsse waren zudem die meisten der Lightning-Historie in einem Spiel.

    Ohne ihren verletzten deutschen Verteidiger Korbinian Holzer (30) mussten auch die Anaheim Ducks eine Heimniederlage hinnehmen. Die Kalifornier, die wegen einer Operation am Handgelenk noch rund vier Monate auf Holzer verzichten müssen, unterlagen den Buffalo Sabres 2:4.

  5. Die Oklahoma City Thunder haben die nächste Pleite in der NBA kassiert.

    Das Team um Dennis Schröder verlor auch das dritte Saisonspiel gegen die Sacramento Kings mit 120:131. Superstar Russell Westbrook feierte nach langer Verletzungspause zwar sein Comeback und überzeugte mit einer starken Performance, konnte die dritte Niederlage im dritten Spiel aber nicht verhindern. (Spielplan der NBA)

    Mit 32 Punkten war der Point Guard bester Werfer der Thunder. Von eventuellen Beeinträchtigungen nach seiner Knie-Operation im Sommer war nichts zu erkennen. Westbrook hatte die ersten beiden Saisonspiele aufgrund der OP verpasst.

    ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

    Iman Shumpert überzeugt

    Auf Seiten der Sacramento Kings lief Iman Shumpert von Beginn an heiß. Der Shooting Guard überzeugte mit 26 Punkten, drei Rebounds und vier Assists.

    Nach zwischenzeitlichem 17-Punkte-Rückstand kämpften sich die Thunder im letzten Viertel zurück, zu einem Sieg reichte es dennoch nicht.

    ANZEIGE: Die NBA ab 16. Oktober LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

    Schröder anfangs auf der Bank

    Für Rückkehrer Westbrook musste Schröder aus der Starting Five weichen. Der deutsche Nationalspieler kam trotzdem auf 32 Minuten Einsatzzeit, stand mit 14 Punkten aber deutlich im Schatten seines unangefochtenen Star-Kollegen.

  6. In der Vorwoche hatte sich New Orleans' Quarterback Drew Brees noch den Rekord für die meisten Passing Yards in der NFL unter den Nagel gerissen.

    Jetzt hat der 39-Jährige beim dramatischen 24:23-Comebacksieg der Saints gegen die Baltimore Ravens die nächste Schallmauer durchbrochen: Brees Touchdown-Pass auf Tight End Benjamin Watson im zweiten Viertel war der 500. seiner Karriere.

    Damit wird der Routinier Mitglied eines äußerst elitären Clubs: Mit Peyton Manning, Tom Brady und Brett Favre knackten vor ihm erst drei weitere Quarterbacks diese Marke.

    Im vierten Viertel legte Brees sogar noch Touchdown-Pass Nummer 501 auf Receiver Michael Thomas nach. "Es ist ein bedeutender Meilenstein. Aber wenn man sich darauf konzentriert Football-Spiele zu gewinnen und immer fokussiert bleibt, dann passieren diese Dinge einfach nebenbei", zeigte sich der Rekordmann im Anschluss bescheiden.

    ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

    Dabei hatten die Saints Brees' Touchdown-Pässe im Krimi gegen die Ravens dringend nötig. Zu Beginn des Schlussviertels lag der Super-Bowl-Kandidat nämlich noch mit 7:17 zurück.

    Dann aber drehten Brees und Co. auf: Erst tankte sich Saints-Runningback Alvin Kamara in die Endzone durch, dann fand der Rekord-Quarterback Thomas in der Endzone und zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Kicker Will Lutz auf 24:17 für die Saints.

    Ravens-Kicker versagen die Nerven

    Doch die Ravens waren noch nicht geschlagen: Quarterback Joe Flacco führte den Super-Bowl-Champ von 2013 in der verbleibenden Zeit noch übers ganze Feld und brachte 24 Sekunden vor dem Ende sogar seinen insgesamt zweiten Touchdownpass des Abends auf Receiver John Brown an. 

    ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

    Doch Baltimores erfahrenem Kicker Justin Tucker versagten im Anschluss die Nerven. Den Extrapunkt zum möglichen 24:24-Ausgleich setzte der 28-Jährige neben die Pfosten, New Orleans' Zittersieg war perfekt. In seiner sechs Jahre langen NFL-Karriere war Tucker zuvor noch kein einziger Fehlschuss bei einem Erhöhungskick unterlaufen.

    Es war Brees' erster Erfolg im fünften Anlauf gegen die Ravens. Damit hat der Spielmacher in seiner 17 Jahre langen NFL-Karriere nun jedes Team mindestens einmal geschlagen.

    Rams bleiben ungeschlagen

    Die Los Angeles Rams pflügen indes weiter durch die Liga. Das einzige noch ungeschlagene Team der NFL ließ beim 39:10 gegen die San Francisco 49ers überhaupt nichts anbrennen.

    Überragender Akteur beim Kantersieg der Rams war wieder einmal Runningback Todd Gurley mit drei Touchdowns.

    Mit einem Kantersieg haben sich auch die Kansas City Chiefs zurück in die Erfolgsspur katapultiert. Das Team um Quarterback-Shootingstar Patrick Mahomes nahm die Cincinnati Bengals beim 45:10 regelrecht auseinander.

    Touchdown-Rekord für Mahomes

    Der 23-Jährige fügte seinen bisherigen 18 Touchdown-Pässen in dieser Saison vier weitere hinzu. Mehr Pässe in die Endzone waren zuvor keinem anderen Quarterback nach nur sieben Spielen gelungen.

    "Ich hatte schon damit gerechnet, dass wir erfolgreich sind. Aber vielleicht nicht, dass wir gleich so erfolgreich sind", sagte Mahomes nach dem sechsten Saisonsieg der Chiefs.

    Insgesamt brachte Mahomes gegen die bemitleidenswerten Bengals 28 von 39 Pässen für 358 Yards an. Matchwinner für Kansas City war neben dem Spielmacher Running Back Kareem Hunt, der gleich für drei Touchdowns verantwortlich war.

    Die Partien der 7. Woche in der Übersicht:

    Donnerstag, 18. Oktober:
    Arizona Cardinals - Denver Broncos 10:45

    Sonntag, 21. Oktober:
    Los Angeles Chargers - Tennessee Titans 20:19

    Chicago Bears - New England Patriots 31:38
    Indianapolis Colts - Buffalo Bills 37:5
    Miami Dolphins - Detroit Lions 21:32
    New York Jets - Minnesota Vikings 17:37
    Philadelphia Eagles - Carolina Panthers 17:21
    Tampa Bay Buccaneers - Cleveland Browns 26:23
    Jacksonville Jaguars - Houston Texans - 7:20

    Baltimore Ravens - New Orleans Saints - 23:24

    San Francisco 49ers - Los Angeles Rams 10:39
    Washington Redskins - Dallas Cowboys - 20:17

    Montag, 22. Oktober:
    Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals - 45:10

    Dienstag, 23. Oktober:
    Atlanta Falcons - New York Giants - 02.15 Uhr

  7. Nach der Keilerei im Top-Spiel der Western Conference zwischen den Los Angeles Lakers und den Houston Rockets, das die Texaner mit 124:115 für sich entschieden, hat die NBA Strafen verhängt.

    Am härtesten trifft es Lakers-Forward Brandon Ingram, der für vier Spiele suspendiert wurde. Teamkollege Rajon Rondo muss drei Spiele zuschauen, Rockets-Superstar Chris Paul bekommt eine Zwangspause von zwei Spielen aufgebrummt.

    Ingram als Initiator

    Die Liga machte Ingram als Initiator der Situation aus: "Ingram wird suspendiert, weil er aggressiv aufs Spielfeld zurückkehrte und zur Eskalation der Auseinandersetzung beitrug."

    Der 21-Jährige habe erst  Houstons James Harden geschubst, dann Paul einen Faustschlag verpasst und einen Offiziellen in feindseliger Art und Weise attackiert.

    Routinier Rondo wurde dafür bestraft, Paul geschlagen und bespuckt zu haben. Der Rockets-Spielmacher antwortete seinerseits mit Schlägen und Schubsen gegen Rondo. Weil der Lakers-Spielmacher aber als erstes ausfällig geworden sei, sperrte ihn die NBA für ein Spiel mehr als seinen Kontrahenten.

    Rockets verlieren ohne Paul

    Paul fehlte Houston bereits im Spiel gegen die Los Angeles Clippers, das der Titelfavorit prompt mit 112:115 verlor. Dementsprechend wenig Verständnis zeigten die Rockets für die Suspendierung ihres Superstars. "Es ist einfach nicht gerecht. Wenn man ihn für ein Spiel suspendiert hätte, um ein Zeichen zu setzen, hätte ich es noch verstanden", sagte Houstons Coach Mike D'Antoni.

    Auch Teamkollege Eric Gordon, der gegen die Clippers für Paul in die Startformation rutschte, nahm den Superstar in Schutz: "Wenn dich jemand angreift, musst du dich eben irgendwie verteidigen."

    Kurzer Rückblick: Beim Heim-Debüt von LeBron James im Staples Center von Los Angeles war es zu wüsten Szenen gekommen.

    ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

    Gut vier Minuten vor dem Ende der Partie wurde das Spiel unterbrochen, nachdem Rockets-Superstar James Harden zum Korb gezogen war.

    Das Foul von Gegenspieler Brandon Ingram erregte die Gemüter. Der 21-Jährige heizte die Stimmung weiter an, indem er Harden einen Schubser verpasste.

    Immer mehr Akteure versammelten sich, um über die Szene zu diskutieren. Dann begannen die Handgreiflichkeiten.

    ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

    Wie die Videoaufnahmen zeigen, fingerte Houston-Spielmacher Chris Paul zunächst in Rajon Rondos Gesicht herum. Das ließ sich dieser nicht gefallen - und schon flog die erste Faust.

    Paul und Rondo schlugen sich in bester Boxer-Manier. Ingram, der sich in der Zwischenzeit verzogen hatte, kehrte zurück und drosch mit seiner rechten Hand einmal kräftig auf Paul ein.

  8. Bei ihrer letzten Teilnahme an den WTA Finals musste sich Angelique Kerber 2016 erst im Finale geschlagen geben - diesmal will sie den perfekten Abschluss eines tollen Tennisjahres schaffen.

    Das Turnier in Singapur ist nach den vier Grand Slams das wichtigste Turnier des Jahres, an dem nur die in diesem Jahr acht besten Tennisspielerinnen der Welt teilnehmen dürfen.

    Gruppenphase bei den WTA Finals 

    Im Gegensatz zu den anderen WTA-Turnieren beginnt dieses Turnier dabei zunächst mit einer Gruppenphase. Die besten zwei Spielerinnen jeder Gruppe ziehen ins das Halbfinale ein und kämpfen dort um den Einzug ins Finale.

    Die Auslosung am Freitag, bei der sich alle Damen noch einmal in Schale geworfen hatten, ergab, dass es Kerber in ihrer Roten Gruppe mit Naomi Osaka (Japan), Sloane Stephens (USA) und der für Halep nachgerückten Kiki Bertens (Niederlande) zu tun bekommt.

    Zum Auftakt trifft die beste deutsche Tennisspielerin am Montag auf Bertens (ab 14.45 Uhr im LIVETICKER).

    Damit hat Kerber die vermeintlich schwierige Auslosung erwischt. Denn Osaka und Bertens zählen zu den aktuell formstärksten Spielerinnen auf der Tour und gegen die unberechenbare Stephens hat Kerber das letzte Mal 2012 gewonnen. Seitdem hat sie alle vier Aufeinandertreffen glatt verloren.

    Kerber geht Angstgegnerin aus dem Weg

    Zumindest geht Kerber ihrer Angstgegnerinnen Elina Svitolina aus dem Weg, die sechs Partien in Folge gegen Kerber gewonnen hat. Zuletzt präsentierte sich die Ukrainerin aber ebenso wenig in Form wie ihre tschechische Gruppengegnerin Petra Kvitova.

    Die weiteren Spielerinnen in der Weißen Gruppe sind Titelverteidigerin Caroline Wozniacki (Dänemark) und Karolina Pliskova (Tschechien), die mit dem Turniersieg in Peking bzw. dem Finaleinzug in Tianjin zuletzt aufsteigende Form bewiesen, nachdem sie zuvor bei einigen Turnieren früh die Segel hatten streichen müssen

    SPORT1+ überträgt das Turnier ab Sonntag um 11 Uhr LIVE. Insgesamt sind aus dem Singapoor Indoor Stadium in Kallang mehr als 31 Livestunden Tennis zu sehen. Die Halbfinalspiele werden am Samstag, 27. Oktober, ab 10 Uhr beziehungsweise ab 13 Uhr LIVE gezeigt. Das Finale überträgt SPORT1+ am Sonntag, 28. Oktober, LIVE ab 12:30 Uhr.

    Der Spielplan:

    Sonntag, 21. Oktober:
    Petra Kvitova (Tschechien) - Elina Svitolina (Ukraine) 3:6, 3:6
    13.30 Uhr: Caroline Wozniacki (Dänemark) - Karolina Pliskova (Tschechien) 2:6, 4:6

    Montag, 22. Oktober:
    13.30 Uhr: Naomi Osaka (Japan) - Sloane Stephens (USA) - LIVE im TV auf SPORT1+
    nicht vor 14.45 Uhr: Angelique Kerber (Deutschland) - Kiki Bertens (Niederlande) - LIVE im TV auf SPORT1+

    So können sie die WTA Finals LIVE verfolgen.

    TV: SPORT1+
    Stream: SPORT1+, DAZN
    Liveticker:SPORT1.de

Kommende Termine

Wetter

 

© 2018 Wassersportclub Untermosel e.V.  ·  Mitglied im Deutschen Kanuverband & Kanuverband Rheinland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen    Ok