Sport allgemeine News

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.
  1. Die heißesten Transfers der Serie A zum Durchklicken:

    Cristiano Ronaldos Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin ließ die Fußball-Welt erbeben. Mit 117 Millionen Euro machte die Alte Dame den größten Coup des Sommers perfekt.

    Dass jener Transfer in seiner Tragweite und Zahlenmacht in der Serie A kaum zu schlagen ist, sollte jedem klar sein. Doch auch andere Deals sorgten im Land des vierfachen Weltmeisters für Aufsehen.

    Nach Schließung des Transferfensters am Freitag um 20 Uhr zeigt SPORT1 die spektakulärsten Transfers der Serie A.

  2. Der FC Schalke 04 ist mit einem glanzlosen Arbeitssieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen.

    Der fünfmalige Cupgewinner setzte sich bei Regionalligist 1. FC Schweinfurt 05 mit 2:0 (1:0) durch, hat eine Woche vor dem Start der Bundesliga aber noch sehr viel Luft nach oben. (Ergebnisse und Spielplan DFB-Pokal)

    Nabil Bentaleb (24.) sorgte per Foulelfmeter für die Führung des Favoriten, der zuletzt vor vier Jahren in der ersten Pokalrunde gescheitert war. Ein Eigentor von Adam Jabiri (75.) sorgte bezeichnenderweise für die Entscheidung.

    Bentaleb mit Ergebnis zufrieden

    "Das Wichtigste waren der Sieg und der Einzug in die nächste Runde. Wir waren fokussiert, hatten einige Chancen und haben wenig zugelassen", sagte Bentaleb.

    Trainer Domenico Tedesco bot in Mark Uth und Salif Sane nur zwei Neuzugänge in der Startformation auf, dennoch tat sich der eingespielte Vizemeister anfangs schwer. Dem Schalker Spiel mangelte es vor 15.060 Zuschauern im ausverkauften Willy-Sachs-Stadion zunächst an Tempo und Ideen. Tedesco stand daher öfters wild gestikulierend an der Seitenlinie. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

    Dennoch bot sich den Königsblauen die frühe Chance zur Führung, Guido Burgstaller vergab allerdings per Kopf aus kurzer Distanz (7.). Sane hatte zuvor einen Eckball ebenfalls per Kopf verlängert. (Torjäger DFB-Pokal)

    Harit setzt Akzente und holt Elfer raus

    Auffälligster Offensivspieler der Schalker war im ersten Durchgang Amine Harit. Marokkos WM-Teilnehmer, der nach seinem Autounfall mit Todesfolge Anfang des Monats zu einer Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt worden war, war auch an der Führung beteiligt. Philip Messingschlager foulte Harit im Strafraum, Bentaleb verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher.

    Alle Infos zur ersten Runde im Volkswagen Pokalfieber am Dienstag, ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    Viertligist Schweinfurt, der in der vergangenen Saison wie auch die Schalker am späteren Cupsieger Eintracht Frankfurt scheiterte, bot offensiv wenig. Schalke hatte die Begegnung nach der Führung sicher im Griff. Burgstaller (29.) und Uth (43.) vergaben noch vor der Pause den zweiten Treffer.

    Eigentor sorgt für Entscheidung

    Die Gäste, die am kommenden Samstag beim VfL Wolfsburg in die neue Bundesligasaison starten, wollten die Entscheidung. Der Tabellendritte der Regionalliga Bayern verteidigte aber mit viel Leidenschaft, das Schalker Spiel blieb weiter unkreativ. Lediglich ein Kopfball von Naldo (51.) sorgte für Gefahr. Jabiri traf dann bei heftig einsetzendem Regen ins eigene Tor, nachdem er von Matija Nastasic angeköpft wurde.

    Vor Spielbeginn hatten die Schalker personell noch einmal nachgelegt und den marokkanischen WM-Teilnehmer Hamza Mendyl für angeblich sieben Millionen Euro vom französischen Erstligisten OSC Lille verpflichtet. Der Linksverteidiger stand aber noch nicht im Aufgebot. Schalke ist zudem an Nationalspieler Sebastian Rudy vom deutschen Rekordmeister Bayern München interessiert.

  3. "Favoritenschreck" Stade Reims hat in der französischen Ligue 1 wieder zugeschlagen.

    Der Aufsteiger düpierte zum Auftakt des 2. Spieltags Topklub Olympique Lyon mit 1:0 (1:0).

    Zum Saisonstart am vergangenen Wochenende hatte Reims bereits den OGC Nizza überraschend mit 1:0 besiegt. Mit sechs Punkten nach den ersten beiden Spielen übernahm das Team von Davin Guion vorübergehend die Tabellenführung.

    Pablo Chavarria (32.) traf für die Gastgeber gegen die Elf von Bruno Genesio, die ohne den französischen Weltmeister Nabil Fekir angetreten war.

  4. Weltmeister Benjamin Pavard gilt weiterhin als Kandidat für einen Wechsel zum FC Bayern. Ein letztes klärendes Gespräch in den kommenden Tagen soll über die Zukunft des Franzosen entscheiden.

    Das bestätigte Sportvorstand Michael Reschke der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Wir wollen ihn unbedingt behalten und haben keinerlei wirtschaftlichen Zwang, verkaufen zu müssen", sagte er selbstbewusst.

    Allerdings, das weiß auch Reschke: "Benji ist ein Spieler für die ganz großen Klubs." Und bei dieser Konstellation geht es irgendwann ums Geld.

    Sollte Pavard "massiv auf einen Wechsel dringen", was bislang nicht geschehen sei, "und parallel dazu für uns ein extrem wirtschaftlich interessantes Transferangebot vorliegen (...), dann würden wir uns Gedanken machen", sagte Reschke.

  5. Der SV Darmstadt 98 hat dank eines Blitzstarts die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.

    Beim Ligakonkurrenten 1. FC Magdeburg setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster am Freitagabend mit 1:0 (1:0) durch, Tobias Kempe erzielte schon in der dritten Minute per Foulelfmeter das erste Tor dieser Pokalsaison. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

    Magdeburg überlegen

    Vor 20.165 Zuschauern wurde Marvin Mehlem kurz nach dem Anstoß von Nico Hammann im Strafraum gefoult, Kempe verwandelte den Strafstoß zentral. In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem Magdeburg aber zunehmend das Kommando übernahm. (Ergebnisse und Spielplan DFB-Pokal)

    So kam Christian Beck nach einer Ecke per Kopf zur bis dahin besten Chance des Zweitliga-Aufsteigers, Daniel Heuer Fernandes im Darmstädter Tor hielt stark (26.). Björn Rother (32.) und erneut Beck (33.) hatten weitere Möglichkeiten, die Gäste retteten die etwas schmeichelhafte Führung aber in die Pause. (Torjäger DFB-Pokal)

    Alle Infos zur ersten Runde im Volkswagen Pokalfieber am Dienstag, ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    Im Anschluss wirkte Darmstadt allerdings sicherer, erspielte sich Möglichkeiten und ließ deutlich weniger zu. Erst in der 74. Minute kam Marcel Costly zur ersten guten Magdeburger Chance der zweiten Hälfte, verfehlte das Tor aber knapp.

  6. Am 1. August kassierte Serena Williams beim WTA-Turnier in San Jose die klarste Niederlage ihrer langen Karriere.

    Nach nur 51 Minuten war die Partie gegen die Britin Johanna Konta beeendet. Das Ergebnis: 1:6 und 0:6. Nach ihrem ersten Aufschlagspiel konnte sie kein Spiel mehr gewinnen, es wardie höchste Niederlage in ihrer glorreichen Laufbahn.

    "Ich weiß, dass ich zigmal besser spielen kann. Aber ich habe so viele Dinge im Kopf, dass ich nicht die Zeit habe, wegen einer Niederlage geschockt zu sein, bei der ich eindeutig nicht in Bestform war", sagte die 23-malige Grand-Slam-Siegerin nach der Partie.

    Mörder der Halbschwester wieder frei

    Nun enthüllte sie den wahren Grund für ihre damalige mentale Blockade. So habe sie nur wenige Minuten vor Beginn des Spiels über Instagram erfahren, dass der Mörder ihrer Halbschwester Yetunde Price wieder auf freiem Fuß sei. 

    "Ich konnte diese Gedanken nicht aus meinem Kopf schütteln", erklärte die 36-Jährige dem Time Magazine.

    Robert Edward Maxfield hatte die damals 31-Jährige Price 2003 in Los Angeles erschossen. Dafür wurde er 2006 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Jetzt wurde er wegen guter Führung frühzeitig entlassen. 

    "Egal, was passiert, meine Schwester kommt wegen guter Führung nicht mehr zurück. Es ist unfair, dass sie mich nicht mehr in den Arm nehmen wird", so Williams, die in dieser Woche in Cincinnati in der 2. Runde an Petra Kvitova scheiterte, weiter.

  7. Heimreise statt Halbfinale: Die deutschen U20-Frauen sind bei der WM in Frankreich vorzeitig gescheitert. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert unterlag Japan im Viertelfinale nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:3 (0:0) und verpasste damit den vierten Titel nach 2004, 2010 und 2014.

    Jun Endo (59.), Riko Ueki (70.) und Saori Takarada (73.) erzielten in Vannes die Tore des WM-Dritten von 2016. Janina Minge (82.) vom SC Freiburg gelang vor 3211 Zuschauern nur noch der Ehrentreffer. Japan trifft damit im Halbfinale am Montag auf England.

    Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) knüpfte nicht an die Leistungen bei ihren drei Siegen in der Vorrunde an.

    Japan vergab schon in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Auch nach dem Wechsel war das Spiel der flinken Asiatinnen zielstrebiger, die Tore fielen zwangsläufig.

  8. In England ist das Transferfenster bereits geschlossen, auch in Italien war es am Freitag so weit.

    Bis 20 Uhr hatten die Klubs der Serie A noch die Möglichkeit, sich mit Neuzugängen zu verstärken.

    Mit Cristiano Ronaldo, der sich Juventus Turin anschloss, ging der größte Transfer des Sommers aber ohnehin schon über die Bühne.

    SPORT1 zeigt die wichtigsten Transfers am Deadline Day in Italien:

    Ragnar Klavan: vom FC Liverpool zu Cagliari Calcio

    Lukasz Teodorczyk: vom RSC Anderlecht zu Udinese Calcio

    David Ospina: vom FC Arsenal zu SSC Neapel

    Simone Zaza: vom FC Valencia zum FC Turin

    Gervinho: von Hebei China Fortune zu Parma Calcio

    Roberto Soriano: vom FC Villarreal zum FC Turin

    Joel Campbell: vom FC Arsenal zu Frosinone Calcio

    Diego Laxalt: vom FC Genua zum AC Mailand

    Samu Castillejo: vom FC Villarreal zum AC Mailand

    Koffi Djidji: vom FC Nantes zum FC Turin

    Riccardo Sapponara: vom AC Florenz zu Sampdoria Genua

    Lorenzo Tonelli: vom SSC Neapel zu Sampdoria Genua

    SPORT1 zeigt, wie lange in den wichtigsten europäischen Ligen der Transfermarkt geöffnet ist.

    Bundesliga (Deutschland): 31. August 2018, 18 Uhr

    Premier League (England):  9. August 2018, 18 Uhr

    Serie A (Italien):  17. August 2018, 20 Uhr

    La Liga (Spanien):  31. August 2018, 23.59 Uhr

    Ligue 1 (Frankreich):  31. August 2018, 23.59 Uhr

    Premier Liga (Russland): 31. August 2018, 23 Uhr

    Jupiler Pro League (Belgien):  31. August 2018, 23.59 Uhr

    Eredivisie (Niederlande):  31. August 2018, 23.59 Uhr

    Bundesliga (Österreich): 31. August 2018, 23.59 Uhr

    Super League (Schweiz): 31. August 2018, 23.59 Uhr

    Süper Lig (Türkei): 31. August 2018, 23.59 Uhr

    Liga NOS (Portugal): 21. September 2018, 0.59 Uhr

Wetter

 

© 2018 Wassersportclub Untermosel e.V.  ·  Mitglied im Deutschen Kanuverband & Kanuverband Rheinland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen    Ok