Sport allgemeine News

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.
  1. Der teure Erwerb von Weltstar Cristiano Ronaldo beschert dem italienischen Meister Juventus Turin bereits konkrete Resultate. Innerhalb von drei Wochen steigerte die Juve-Aktie an der Mailänder Börse ihren Wert um 30,6 Prozent, was einem Plus bei der Kapitalisierung des Klubs von 212 Millionen Euro entspricht. Das berichtet der Corriere dello Sport. Allein am Montag, dem Tag der offiziellen Präsentation von "CR7", legten die Juventus-Aktien um 1,4 Prozent auf 0,816 Euro zu.

    Auch in den sozialen Netzwerken genießt Juve dank Ronaldo eine gesteigerte Popularität. Allein in der vergangenen Woche gewann die Alte Dame 1,5 Millionen zusätzliche Follower auf Instagram. Auch auf Facebook und Twitter meldete Juve zusätzliche zwei Millionen Fans.

    Ronaldo ist nach der offiziellen Präsentation inzwischen wieder nach Madrid zurückgekehrt. Das Training mit den neuen Teamkollegen wird er am 30. Juli in Turin aufnehmen. Am 12. August soll Ronaldo bei einem Testspiel gegen die B-Mannschaft Juves debütieren.

  2. Einen Monat vor dem Saisonstart der Serie A droht einem weiteren italienischen Klub der Zwangsabstieg in die Serie B. Nach Aufsteiger Parma Calcio muss nun offenbar auch Chievo Verona vor dem Gang in die Zweitklassigkeit zittern.

    Das berichtet die Gazzetta dello Sport. Demnach beantragen die Chefankläger des italienischen Fußballverbands FIGC den rückwirkenden Abzug von 15 Punkten für Chievo wegen Bilanzfälschung.

    Verona soll Bilanz geschönt haben

    Verona, in der vergangenen Saison Tabellen-13. der Serie A mit fünf Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze, müsste damit doch noch absteigen. Der Verein soll seine Bilanz geschönt haben, dank fiktiver Spielertransfers sei ein Finanzüberschuss von mehr als 25 Millionen Euro entstanden. Chievo weise die Vorwürfe aber zurück.

    Probleme hat auch der Aufsteiger aus Parma. So arbeitet der FIGC wegen angeblicher Spielmanipulation am Abzug von zwei Punkten für die vergangene Zweitligasaison. FIGC-Chefankläger Giuseppe Pecoraro hatte zuletzt Ermittlungen rund um das letzte Serie-B-Spiel Parmas bei Spezia Calcio (2:0) bestätigt.

    Parma schaffte Aufstieg in Playoffs

    Parma hatte die Saison als Tabellenzweiter beendet, punktgleich mit dem Dritten Frosinone Calcio, der später in den Playoffs den Aufstieg schaffte.

    Zwei Parma-Spielern wird vorgeworfen, zwei Spezia-Profis per SMS beeinflusst zu haben. Der Klub Parma Calcio 1913 versicherte, dass das Spiel korrekt verlaufen sei. Drei Jahre nach dem Abstieg und der Neugründung war Parma in die höchste Spielklasse aufgestiegen.

  3. Mario Balotelli ist wieder aufgetaucht. Der italienische Nationalspieler hatte beim Trainingsauftakt seines Teams OGC Nizza vor zwei Wochen unentschuldigt gefehlt und sich damit dem Zorn seines neuen Trainers Patrick Vieira zugezogen.

    Nun ist der 27-Jährige wieder beim Training seines Klubs erschienen. Doch mit dem Team trainieren durfte Balotelli nicht. Der Angreifer absolvierte jediglich individuelle Einheiten.

    Balotelli möchte zu Olympique Marseille wechseln

    Gemäß "L’Équipe" strebt der italienische Nationalspieler weiterhin einen Wechsel zu Olympique Marseille an. Die Gespräche zwischen OM und der OGC Nizza sollen sich in der finalen Phase befinden. Derweil hält sich Balotelli fit. Balotelli besitzt in Nizza noch einen Vertrag bis 2019. 

  4. Golfprofi Martin Kaymer glaubt trotz vierjähriger Durststrecke weiter an seine Siegfähigkeit. "Ich muss niemandem beweisen, dass ich Turniere gewinnen und erfolgreich Golf spielen kann", sagte Kaymer der Sport Bild: "Die Frage ist lediglich, wann sich die Arbeit der letzten Jahre auszahlen wird. Dass es früher oder später passiert, daran habe ich null Zweifel."

    Bei der US Open 2014 hatte der ehemalige Weltranglistenerste seinen bis heute letzten Triumph gefeiert. Vor dem Beginn der 147. British Open im schottischen Carnoustie (ab Donnerstag) wird der 33-Jährige im Ranking auch deshalb nur noch an Position 119 geführt.

    "Es gibt in jeder Sportart solche Phasen, in denen die Ergebnisse nicht zum Spiel und zum Empfinden passen", erklärte Kaymer, der trotz der schwachen Resultate "noch sehr, sehr viel Spaß am Golfspielen" hat.

    Verletzung schuld am Absturz

    Zumal er seinen Absturz in der Weltrangliste auch mit zwei Verletzungen in diesem und im vergangenen Jahr begründet. "Das Problem bei solchen Verletzungen ist oft die mentale Seite: man kann nichts machen während alle anderen spielen und trainieren", sagte Kaymer.

    Der Rheinländer wird am Donnerstag in der ersten Startgruppe ab 7.35 Uhr/MESZ das älteste noch ausgespielte Turnier der Welt eröffnen. Altmeister Bernhard Langer (Anhausen), zweiter deutscher Starter, geht um 10.36 Uhr/MESZ auf den Kurs.

  5. Nationalspieler Mats Hummels hat sich mit einer noblen Geste nach dem historischen deutschen WM-Aus großen Respekt in Südkorea erworben. Ein Bericht des koreanischen Abwehrspielers Kim Young-Gwon über seinen Trikottausch mit Hummels nach dem 2:0 gegen die DFB-Elf in Kasan erwärmt in dem asiatischen Land die Herzen der Fans.

    Kim (28) hat Hummels Medienberichten zufolge nach dem Schlusspfiff um dessen Dress gebeten. Hummels (29) aber habe ihn gebeten, erst im Spielertunnel zu tauschen. Dann verlor Kim den Bayern-Profi aus den Augen, weil er mit seinen Kollegen und den Fans den Sieg feierte. Als er später an der koreanischen Kabine erschien, wartete dort bereits Hummels zum Trikottausch.

    • Juventus an Godin dran (09.14 Uhr)
    • Nächste Wende bei James (22.48 Uhr)
    • Courtois-Wechsel offenbar fix (19.16 Uhr)

    +++ 10.11 Uhr: Balotelli trainiert in Nizza - aber will zu OM +++

    Überraschend kreuzte Mario Balotelli am Dienstag auf dem Trainingsgelände bei OGC Nizza auf und absolvierte eine Einheit im Kraftraum.

    Der italienische Angreifer wollte den Ex-Klub von Lucien Favre eigentlich in Richtung Olympique Marseille verlassen. Das soll auch immer noch das Ziel des Angreifers sein.

    +++ 09.32 Uhr: Chelsea wirft Auge auf Cech +++

    Kommt es in London etwa zur romantischen Reunion? Wie Daily Mail berichtet, denkt der FC Chelsea offenbar über eine Verpflichtung von Petr Cech nach. 

    Der Keeper spielte schon von 2004 bis 2015 bei den Blues, ehe er sich dem FC Arsenal anschloss. Dort könnte er aber nach der Verpflichtung von Bernd Leno seinen Stammplatz verlieren. 

    An der Stamford Bridge zeichnet sich derweil der Abgang von Thibaut Courtois ab, der wohl zu Real Madrid wechselt (siehe Eintrag von Mittwoch um 19.16 Uhr). 

    Allerdings soll Cech nicht der einzige Keeper sein, der beim FC Chelsea auf der Liste steht. Auch Kasper Schmeichel und Gianluigi Donnarumma werden im Londoner Osten gehandelt.

    +++ 09.14 Uhr: Baggert Juventus nun auch an Godin? +++

    Offenbar will Juventus Turin abermals in Madrid zuschlagen. Dieses Mal allerdings bei den Nachbarn von Atletico. 

    So soll die Alte Dame an Diego Godin interessiert sein und dem 32-Jährigen einen Dreijahresvertrag anbieten. Der Kontrakt der Innenverteidigers bei den Rojiblancos läuft 2019 aus, was die mögliche Ablöse recht gering halten dürfte. 

    Atletico selbst aber möchte am liebsten mit Godin verlängern. Und dieser scheint diesbezüglich auch nicht abgeneigt.

    Mittwoch, 18. Juni

    +++ 22.48 Uhr: Update! Nächste James-Wende? +++

    Ist eine Rückkehr von James Rodriguez zu Real Madrid vom Tisch oder nicht? Wie die Marca berichtet, sucht der FC Bayern bereits einen Nachfolger für den Kolumbianer.

    Demnach sei James' Berater Jorge Mendes bereits in Verhandlungen mit den Münchnern, um die zweijährige Leihe vorzeitig aufzulösen.

    Das Problem: Die Berateragentur des Kolumbianers bestätigte ESPN, dass dies vertraglich gar nicht möglich sei. Weder der FC Bayern noch Real Madrid hätten eine entsprechende Option.

    Nun ist das mit Verträgen im Fußball so eine Sache. Sollte James tatsächlich unbedingt zurück zu den "Königlichen" wollen, Bayern einen passenden Ersatz parat haben und beide Klubs sich einigen, ist es nur schwer vorstellbar, dass ein solcher Deal nicht zustande kommen würde.

    Allerdings haben die Bayern bereits bei Robert Lewandowski bewiesen, dass sie hart bleiben wollen und können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist mit großer Sicherheit davon auszugehen, dass James in München bleibt.

    Für die zweijährige Leihe bekommen die Madrilenen insgesamt zehn Millionen Euro Leihgebühr. Nach dem Ende der kommenden Saison haben die Münchner die Option, den WM-Torschützenkönig von 2014 für 35,2 Millionen dauerhaft zu verpflichten.

    +++ 19.16 Uhr: Update! Courtois-Deal offenbar fix +++

    Real Madrid will die 110 Millionen Euro aus dem Ronaldo-Transfer zu Juventus Turin zum Teil in die Verstärkung der Defensive investieren - und hat es dafür auf den besten Torwart der WM in Russland, Thibaut Courtois, abgesehen.

    Auch wenn die Königlichen mit dem aktuellen Stamm-Torhüter Keylor Navas dreimal in Folge die Champions League gewannen, herrschte seit dem Abgang von Real-Legende Iker Casillas nie wieder wirklich Stabilität im Tor der Madrilenen.

    Das soll sich durch Belgien-Star Courtois nun ändern. Wie RMC Sport berichtet, haben sich die Königlichen mit dem FC Chelsea auf eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro geeinigt

    Der Vertrag des 26-Jährigen bei seinem derzeitigen Arbeitgeber läuft nur noch ein Jahr. Transfererlöse gäbe es für die Blues also nur noch bei einem baldigen Transfer, spätestens aber im Winter.

    Neben Courtois steht nach der starken WM der Belgier auch dessen Landsmann und Chelsea-Teamkollege Eden Hazard im Fokus Reals. Belgien-Coach Roberto Martinez riet dem 27-Jährigen erst kürzlich zu einem Wechsel.

    +++ 17.29 Uhr: Liverpool vor Rekord-Transfer +++

    Der FC Liverpool steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des brasilianischen Nationaltorwarts Alisson Becker.

    Wie das Liverpool Echo berichtet, bieten die Reds der AS Roma nun 70 Millionen Euro für den 25-Jährigen - so viel wurde noch nie für einen Torwart bezahlt. Das Angebot liegt damit nur noch um vier Millionen Euro unter der vom italienischen Klub geforderten Ablösesumme. Es ist also zu erwarten, dass sich beide Klubs in den kommenden Tagen auf einen Transfer einigen werden.

    Sollte es dazu kommen, wäre der deutsche Keeper Loris Karius seinen Platz zwischen den Pfosten bei Liverpool wohl erst einmal los. Der Ex-Mainzer stand nach seinen beiden Patzern im Champions-League-Finale gegen Real Madrid in der Kritik.

    +++ 12.38 Uhr: Ex-Düsseldorfer Schahin wechselt nach Ägypten +++

    Den früheren Bundesliga-Stürmer Dani Schahin zieht es vom niederländischen Erstligisten Roda JC Kerkrade nach Ägypten.

    Der Ex-Düsseldorfer und Ex-Mainzer wechselt ablösefrei zu Pyramids FC, der kürzlich von einem saudischen Multimillionär übernommen wurde.

    In Ägypten soll der 29-Jährige ein fürstliches Jahresgehalt von drei Millionen Euro einstreichen. 

    Pyramids FC gab in diesem Sommer bereits knapp 26 Millionen Euro für neue Spieler aus, darunter die Brasilianer Keno (8,6 Mio.), Carlos Eduardo (5,2 Mio.) und Ribamar (4 Mio.).

    +++ 12.33 Uhr: Blind kehrt zu Ajax zurück +++

    Die Rückkehr von Daley Blind zu Ajax Amsterdam ist perfekt. Wie der niederländische Fußball-Rekordmeister am Dienstag bestätigte, unterschrieb der 28-Jährige nach vier Jahren bei Manchester United einen Vertrag bis 2022.

    Die Ablöse für den Sohn von Ex-Nationalspieler Danny Blind soll Medienberichten zufolge bei rund 16 Millionen Euro liegen.

    Blind war 2014 von seinem Jugendklub Ajax zu seinem niederländischen Landsmann und damaligen United-Trainer Louis van Gaal gewechselt.

    Der Verteidiger spielte beim FA-Cup-Finale 2016 und dem Europa-League-Finalsieg 2017 gegen Ajax für die Red Devils. Unter Teammanager Jose Mourinho kam Blind jedoch nicht auf die Einsatzzeit, die er bei van Gaal gewohnt war.

    +++ 9.06 Uhr: Hoffenheim mit Ghana-Verteidiger einig? +++

    In der kommenden Saison kann Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann wohl auf die Dienste eines Schweizer Meisters bauen. Für zehn Millionen Euro soll der ghanaische Nationalspieler Kasim Nuhu von Young Boys Bern kommen.

    Der Spieler bestätigte den Transfers bereits dem Online-Portal "Sportsworldghana": "Ich habe Hoffenheim mein Wort gegeben, und ich bin bereit, in der nächsten Saison für sie zu spielen." Der Verein selbst hat den Transfer allerdings noch nicht kommentiert.

    +++ 8.47 Uhr: Neymars Zukunft offenbar geklärt +++

    Bekommt Thomas Tuchel bei Paris St. Germain nach der WM alle seine Superstars zurück? Der heiß begehrte Shootingstar Kylian Mbappe schwörte dem Katar-Klub nach dem gewonnen WM-Finale schon die Treue.

    Jetzt scheint auch die Zukunft von 222-Millionen-Mann Neymar geklärt.

    Der Sportdirektor der Nachwuchsabteilung von PSG, Luis Fernandez, verriet dem Radiosender Radio Marca, dass der Brasilianer trotz des ständigen Flirts mit Real Madrid in der französischen Hauptstadt bleiben will.

    "Er will erfolgreich sein, nachdem er es bei der WM nicht geschafft hat. Ich denke, er will mit PSG Titel gewinnen", erklärte der frühere französische Nationalspieler und Europameister von 1984.

    Auch Mbappes Zusage bestätigte der Nachwuchschef nochmals: "Er bleibt auch. Er hat es gesagt, zu einhundert Prozent. Er will mit PSG die Champions League gewinnen."

    Montag, 16. Juli:

    +++ 23.45 Uhr: Belgiens Nationalcoach rät Hazard zu Wechsel +++

    Eden Hazard vom FC Chelsea liebäugelt schon lange mit einem Wechsel zu Real Madrid. Das hatte der Belgier in Diensten der Blues zuletzt immer wieder betont.

    Jetzt ist er in seinem Ansinnen vom belgischen Nationaltrainer bestärkt worden. "Spieler brauchen von Zeit zu Zeit neue Herausforderungen und Ziele", wird Roberto Martinez vom Mirror zitiert.

    Vielleicht, so Martinez weiter, sei gerade jetzt die Zeit reif für einen Abschied des WM-Stars aus London: "Es würde mich nicht wundern, wenn Chelsea derzeit keine großen Angebote bekäme." Real könnte sich so ein Angebot zumindest leisten, nachdem der Transfer von Cristiano Ronaldo satte 112 Millionen Euro eingebracht hat.

    +++ 18.59 Uhr: Bayern im Wettbieten um 17-jährigen Flügelflitzer? +++

    Der FC Bayern treibt die Verjüngung des Kaders weiter voran. Nach Informationen der Marca sind die Bayern an einer Verpflichtung des Kanadiers Alphonso Davies vom MLS-Klub Vancouver Whitecaps interessiert.

    Trotz seiner erst 17 Jahre ist Davies in seiner Heimat ein Superstar. Nach dem pfeilschnellen Flügelflitzer sollen aber auch Manchester United, der FC Liverpool und Real Madrid ihre Fühler ausgestreckt haben.

    Im vergangenen Jahr macht der Sohn liberischer Auswanderer mit drei Toren beim Gold-Cup auf sich aufmerksam. Bis November ist er noch vertraglich an die Whitecaps gebunden, dann wird er 18 und darf wechseln

    +++ 17.57 Uhr: Dresden verpflichtet Schweden Wahlqvist +++

    Dynamo Dresden hat sich die Dienste des schwedischen U21-Kapitäns Linus Wahlqvist gesichert. Der Rechtsverteidiger kommt vom schwedischen Erstligisten IFK Norrköping und unterschreibt einen Vertrag über vier Jahre beim Zweitligisten.

    "Obwohl Linus erst 21 Jahre alt ist, verfügt er schon über vier Jahre Erstliga-Erfahrung. Er ist ein geradliniger und defensivstarker Außenverteidiger, der viel Tempo, Dynamik und Mentalität mitbringt", sagte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter über den bereits siebten Neuzugang für die kommende Saison.

    +++ 17.44 Uhr: Daran hakt der BVB-Deal mit Leao +++

    Rafael Leao und Borussia Dortmund - was läuft da zwischen dem Portugiesen und den Schwarz-Gelben?

    Der 19-Jährige war in den vergangenen Tagen zu Gast in Dortmund, hatte jedoch keinen offiziellen Termin bei den Verantwortlichen. Er verbrachte einfach nur Zeit im Ruhrpott und stellte dies auf den Sozialen Netzwerken zur Schau. An seiner Seite: der sich kümmernde Vater.

    Zuvor hatten portugiesische Medien berichtet, dass eine Einigung mit dem BVB bevorstünde. Gegenstand jener Einigung: ein Fünf-Jahres-Vertrag und ein ablösefreier Wechsel, da Leao seinen Vertrag bei Sporting Lissabon wegen eines Hooligan-Angriffs rechtmäßig aufgekündigt hatte.

    Wie der Kicker schreibt, wird der BVB allerdings keine Verpflichtung vornehmen, bis der rechtliche Status des Spielers mit Sporting geklärt ist.

    Leao reiste also vorerst umsonst nach Dortmund. Immerhin heizte er so die Gerüchte um seine Person weiter an und steigert damit vielleicht seine Attraktivität bei anderen Klubs.

     +++ 17.36 Uhr: Aue holt Talent Iyoha +++

    Erzgebirge Aue hat den 20 Jahre alten Stürmer Emmanuel Iyoha verpflichtet. Der U20-Nationalspieler kommt auf Leihbasis von Aufsteiger Fortuna Düsseldorf für ein Jahr zu den Veilchen in die zweite Liga. 

    Iyoha traf am Montagnachmittag im Vorbereitungscamp der Erzgebirgler im österreichischen Bad Leonfelden ein und wird ab Dienstag mit der Mannschaft trainieren.

    +++ 15.55 Uhr: Kiel leiht Honsak von Salzburg +++

    Zweitligist Holstein Kiel hat Mathias Honsak vom österreichischen Meister Red Bull Salzburg für die kommende Saison ausgeliehen. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler wird am Montagnachmittag bereits die erste Trainingseinheit mit den Kielern im Trainingslager im niederbayerischen Bad Gögging absolvieren.

    "Mathias ist ein schneller und körperlich starker Flügelspieler, der unsere Möglichkeiten in der Offensive weiter optimiert. Wir freuen uns, dass er den sportlichen Weg in der kommenden Saison mit uns gehen möchte", sagte Holsteins Sportdirektor Fabian Wohlgemuth.

    Honsak spielte zuletzt auf Leihbasis für den österreichischen Erstligisten SCR Altach. Aufgrund eines Muskelfaserrisses fehlte er in den letzten acht Meisterschaftsspielen.

    +++ 15.15 Uhr: Stuttgarts Zimmermann zu Düsseldorf +++

    Fortuna Düsseldorf hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Matthias Zimmermann (26) vom Ligakonkurrenten VfB Stuttgart verpflichtet. Bei den Fortunen erhält Zimmermann einen Zweijahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt.

    "Matthias Zimmermann ist ein sehr lauf- und zweikampfstarker Spieler, der variabel einsetzbar ist. Er kann nicht nur auf der Rechtsverteidiger-Position spielen, sondern auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. In der vergangenen Saison war Zimmermann wegen eines Kreuzbandrisses fast die komplette Spielzeit ausgefallen.

    +++ 14.38 Uhr: BVB geht auf Mandzukic-Gerücht ein +++

    Laut Kicker, Focus und dem italienischen Sportportal Calcio Mercato soll Borussia Dortmund ein Angebot bei Juventus für Mario Mandzukic abgegeben haben.

    In der abgelaufenen Saison der Serie A hatte der 32-Jährige mit nur fünf Toren enttäuscht. Eine starke WM lässt die Aktien des Kroaten allerdings wieder steigen. In Russland gelangen dem Stürmer drei Tore und eine Vorlage. 

    Dass Mandzukic die Alte Dame verlässt, scheint allerdings unwahrscheinlich, da er zu den Lieblingen von Juve-Coach Max Allegri zählt.

    Borussia Dortmund selbst wollte das Gerücht auf Nachfrage nicht kommentieren.

  6. Besser hätte Kevin-Prince Boateng seinen Einstand beim U.S. Sassuolo Calcio nicht geben können.

    Der 31-Jährige ballerte seinen neuen Klub im Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl aus Wipptal mit einem Hattrick zum 7:0-Sieg.

    Der ehemalige Frankfurter erzielte in der 25. Minute das 2:0. Nur drei Minuten später traf er erneut gegen die Südtiroler. Seinen Hattrick machte er mit der Verwandlung eines Elfmeters perfekt.

    Der Mittelfeldspieler wechselte im Juli von Frankfurt zum Serie-A-Klub. Für die Eintracht hatte er in der vergangenen Saison 31 Bundesligaspiele gemacht und sechs Tore erzielt.

    Vor der Partie wurde der Neuzugang aus der Bundesliga offiziell vorgestellt.

  7. Ab der kommenden Saison erlaubt die DFL den Bundesliga-Trainern die Nutzung von mobilen Geräten auf der Ersatzbank.

    Trainer Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim möchte noch einen Schritt weiter gehen.

    Er wünscht sich, dass die iPad-App, die Nagelsmann bereits im Training zur Belastungssteuerung nützt, bald auch während Bundesliga-Partien verwendet werden darf. 

    "Das Spiel ist sehr anspruchsvoll, psychisch und physisch. Es wäre sinnvoll, wenn wir die Technik nutzen könnten. Ich würde es begrüßen, und ich glaube, die Mannschaft würde das auch annehmen", wird TSG-Geschäftsführer Dr. Peter Görlich in der Sport Bild zitiert.

    Bisher kommt die Technik nur im Training zum Einsatz, da man in Bundesliga-Spielen den Puls nicht messen darf. Die Daten der Puls- und Herzfrequenz geben Aufschluss, wann ein Spieler seine Belastungsgrenze erreicht. Wenn das geschieht, nimmt Nagelsmann diesen aus dem Training.

    Nagelsmann: Auswechslung nach App möglich

    Nagelsmann ist überzeugt davon, dass diese Daten auch bald während Spielen erhoben und verwendet werden dürfen. Der 30-Jährige kann sich sogar vorstellen, sich bei den Auswechslungen an der App zu orientieren.

    "Ich hätte kein Problem damit, einen Spieler auszuwechseln, wenn er über seinem Limit spielt. Sonst verletzt er sich womöglich, und ich sehe ihn wochenlang nicht wieder", sagte Nagelsmann.

    Ob er aber noch als Trainer von Hoffenheim tätig ist, wenn dieses technische Hilfsmittel erlaubt sein wird, darf bezweifelt werden. Nagelsmann wird im Sommer 2019 Trainer von RB Leipzig.

Wetter

 

© 2018 Wassersportclub Untermosel e.V.  ·  Mitglied im Deutschen Kanuverband & Kanuverband Rheinland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen    Ok